Schalendrechseln
  Startseite   |   Drechselkunst   |   Drechseln   |   Verkauf   |   Archiv   |   Kontakt, Anfahrt   |   Links   |   Impressum   |

Drechseln:

Einige Informationen zum Schalendrechseln

Vom Baum zur Schale
Kugeln
Werkstatt
Impressionen
Drechsel-Infos
- Holzkunde
- Werkzeugkunde
- Spanntechnik
- Schalendrechseln

Eine Frage, die manchen Drechselanfänger ratlos macht: Wenn der Baumstamm nicht symmetrisch ist, wie sägt man die Schalen aus dem Holz?
Die folgenden Bilder zeigen an immer dem gleichen Baumstamm im Schnitt verschiedene Möglichkeiten der Nutzung (grau schattiert):

Zuerst die schlechte Lösung:
Das ergibt zwar die größte Schale, aber da die Maserung stark asymetrisch durch die Schale verläuft, wird sie auch stark asymetrisch schwinden. Das Ergebnis ist selten befriedigend...

... und sieht im Extremfall dann so aus.

Das sind zwei gute Lösungen: die Schalen fallen zwar etwas kleiner aus, werden aber weitgehend symetrisch schwinden. Die linke Schale ist meiner bevorzugte Lösung für “ruhige” Holzarten, das sie innen das schönere Maserungsbild zeigt. Die rechte Schale empfiehlt sich für Hölzer, deren Splintholz sehr stark gegenüber dem Kernholz schwindet (Kirsche, Zwetschge).

Typisches Maserungsbild für die linke Schale aus obiger Skizze:

Eine gute Lösung bei stark schwindendem Splintholz (Kirsche, Zwetschge). Die Hellen Partien kommen am oberen Rand gut zur Geltung und reißen nicht.

Das bezeichnet der Schreiner als “stehende Jahre”. Diese Schale verzieht sich nur wenig, da der größte Schwund in der Höhe erfolgt. Die beste Lösung für Salatschüsseln.

Das Holz für Dosen und Kugeln nimmt man am besten aus dem Seitenbereich.


Copyright 2000 - 2008 Klaus Weichselbaum, Impressum
 

.